Leseschrille

Poetry Slams, Buchblogger, Starautoren und Roboter mit Schreibambition – die Buchmessen im Herbst 2017 brechen mit den sonoren Regeln der stillen Lesestunde.

© Peter Hirth

Wenn der Beifall für einen Autor den Frequenzbereich eines Justin Bieber Konzerts übersteigt und Buchblogger einen höheren Bekanntheitsgrad als Bibis Beauty Palace bekennen, dann hat der Herbst wohl wieder die Buchmessensaison eingeläutet. Wir vom novum Verlag haben die spannendsten Adressen der Saison 2017 für Sie zusammengefasst und verraten, was Sie außer einem Textroboter und einem „Origin“ von Dan Brown persönlich noch erwartet:

Frankfurter Buchmesse, 11. bis 15. Oktober 2017

Aussteller aus mehr als 100 Ländern, 1.800 Gäste aus den Bereichen Bestsellerautoren, Presse und Buchverlage und über 40 Veranstaltungen und Konferenzen von Verlags- und Medienprofis – neben Qualität ist auf der Frankfurter Buchmesse 2017 sicher auch Quantität ein ausschlaggebendes Merkmal für einen Messebesuch.

© Peter Hirth

Thrilling Moments ergeben sich für Literaturfans zum Beispiel beim einmaligen Auftritt von Bestsellerautor Dan Brown. Der amerikanische Bestsellerautor sorgt am 14. Oktober 2017 ab 19:00 Uhr mit einer Live Lesung aus seinem neuen Buch „Origin“ für einen spannenden Abendausklang. Daneben stehen aber auch hochkarätige Namen wie Cecelia Ahern, Nicholas Sparks, Ken Follett, Sebastian Fitzek oder Richard David Precht auf der Leseliste des Literaturreigens am Main.

Dieses Jahr bildet außerdem das Thema Digitalisierung eines der ganz großen Kapitel der Frankfurter Buchmesse. So sorgt einerseits das integrierte Innovationsfestival „THE ARTS+“ für Digitalfiktionen. Unter anderem produziert ein Roboter der Künstlergruppe „Robotlab“ neue, auf algorithmischer Kreativität beruhende Texte. Andererseits schließt sich mit Buchblogger Awards und Bloggercamps zu den Bereichen Medienkompetenz und Content Creation der virtuelle Schaltkreis.

Für alle, denen die Buchmesse inklusive Comic- und Cosplay Section, immer noch nicht genug der literarischen Vielfalt ist, denen sei das parallel begangene Bookfest nahe gelegt. Literarischer Geschmack eint sich auf Afterparty- und Networking Events auch dann noch mit Drinks und Tapas auf raffinierte Weise, wenn das Messegelände seine Pforten längst geschlossen hat.

Mit Literatur von Neuautoren hält übrigens auch der Stand des novum Verlags in Halle 4.1/E 82 interessante Lektüre bereit.

Österreich liest, Treffpunkt Bibliothek, 16. bis 22. Oktober 2017

Der Büchereiverband Österreichs veranstaltet mit „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ ein besonders erlebnisorientiertes Leseformat. So lesen Besucher bei Poetry Slams, Literaturwanderungen, Bilderbuchkinos und Lesenächten in ganz Österreich zwischen den Zeilen. Empfehlenswert ist die feierliche Eröffnungsgala am 13. Oktober 2017 im Bellaria Kino in Wien, wo die österreichische Autorin Cornelia Travnicek ein belesenes Abendprogramm gespickt mit Podiumsdiskussionen und einer Filmmusikparty einleiten wird.

Buch Wien, 8. bis 12. November 2017

Zehn Jahre Jubiläum feiert die Buch Wien dieses Jahr mit Kulturkoryphäen wie Olga Flor, Bernhard Aichner, Robert Harris oder Sara Stridsberg. Schwerpunkte wurden dieses Jahr auf Traditionen gelegt, bilden doch Themen wie Sachbücher oder Buchantiquitäten bedeutungsvolle Bezugspunkte der Messe. Vor allem letzteren wird in der Zeit regelmäßiger Erstauflagen neue Wertschätzung entgegnet. Spezielle Führungen und Vorführungen einer Buchrestauratorin geben Einblick in die Faszination antiquarisches Buch. Fixpunkt für Zykluslose bildet wie jedes Jahr die Lange Nacht der Bücher am 8. November 2017, die das nachtaktive Publikum mit Poetry Slams, Bücherquiz und Live Acts wie Michael Möhlmeier bis in die Morgenstunden mit neuen Impulsen inspiriert.

Book Fair Bratislava, 9. bis 12. November 2017

Romane, Science Fiction, Non Fiction oder auch Detektivgeschichten – Kulturvibration schlägt man mit den Büchern der Book Fair in Bratislava auf. Für Tagestouristen sind sicher auch die Auszüge slowakischer Poesie von Interesse, welche die seltsam anmutende Stadtlethargie Bratislavas in einem gepressten Kondensat aus Druckerschwärze festhalten.

Buch Berlin, 25. bis 26. November 2017

Die unabhängige Bücherkultur kumuliert auf der Buch Berlin im Congress Center Estrel Berlin zu einer recht kulturkolorierten Szene. Extrovertierte Leser stöbern zwischen knapp 280 unabhängigen Verlagen und Selfpublishern abseits des literarischen Mainstream. Auf der Buch Berlin steht vor allem der direkte Austausch mit dem Autor im Vordergrund, der sich durch bescheidene Publizität noch nah am Subjekt, über das es zu schreiben gilt, bewegt – und damit vielleicht auch gleich an die ein oder andere Recherche für neue Buchprojekte anknüpft. .

Sie träumen von Ihrer eigenen Lesung auf einer Buchmesse? Tipps zum Schreiben sowie Inspirationsquellen gegen Schreibblockaden finden Sie in unserer Schreibwerkstatt!

Lassen Sie Ihrer Tastatur freien Lauf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s